Was bedeutet Tochter-Kind?

Immer häufiger liest man die Wortschöpfung „Tochter-Kind“. Vor allem in sozialen Netzwerken. Da stellt sich zunächst die Frage, ist das einfach eine Verstärkung des Wortes Tochter oder ist damit das Kind der Tochter, also ein Enkel oder eine Enkelin gemeint? Anscheinend ersteres. Sprachwissenschaftler würden das als redundant– im Klartext: doppelt gemoppelt bezeichnen. Wie der weiße Schimmel.

Denn, dass meine Tochter mein Kind ist, ist ja klar. Vielleicht soll das witzig sein. Man darf es aber getrost auch albern oder überkandidelt finden. Mal hören, wie der Gatten-Mann oder die Söhne-Kinder darüber denken.

Von Marita Käckenmeister