Buchtipps für gemütliche Vorlesestunden

Ein Pferd mit Hut? Was soll das denn sein? Vielleicht will es seine Augen schützen, vielleicht ist die Mähne verstrubbelt. Vielleicht versteckt sich unter der Kopfbedeckung aber auch ein Horn. „Glaubst du an Einhörner?“ (Orell Füssli, 14,95 Euro) ist ein wunderbares Bilderbuch für Kinder ab vier Jahren. Mit ganz wenigen Sätzen wird die Fantasie angeregt. Und wer ganz genau hinschaut, findet die Lösung von ganz alleine.

Eher humorvoll geht „Frau Giraffe zieht um“ (Baumhaus, 13 Euro, ab vier Jahren) mit den Eigenheiten der Tierwelt um. Frau Giraffe braucht einen Tapetenwechsel und will von der afrikanischen Steppe ans Meer ziehen. Auf dem Weg dorthin lernt sie verschiedene Tiere und deren Zuhause kennen. Überall schläft man anders: In den Bergen, am Fluss oder auf dem Baum. Die Reise ist spannend und lehrreich. Am Ende baut die Giraffe ihre eigene Burg und hat viele neue Freunde gefunden. Aufwendig gezeichnet, kindgerecht erzählt und mit einer wichtigen Botschaft.

Gleich mehrere Geschichten bietet der Sammelband „Die schönsten Kinderbuch-Klassiker“ (Esslinger, zwölf Euro). Nostalgische Illustrationen erinnern den Vorleser an die eigene Kindheit, während der Nachwuchs Struwwelpeter, Max und Moritz, den kleinen Häwelmann, den Lügenbaron Münchhausen und andere Helden kennenlernt. Jeder Klassiker darf dabei sein, wie er ist. Veränderungen haben die Herausgeber ihren Lesern erspart und gezeigt, dass schöne Geschichten zeitlos sind.